Havaneser vom Casoreuwal

So sieht die Aufzucht bei uns aus










Endlich sind unsere Babies da!!!!

 

Am 25.05.2014 erblickten 2 Rüden und 1 Hündin das Licht der Welt.  
Hier haben wir die stolze und erschöpfte Mama mit ihren Babies.

                                                                      

Nun zu unserem A-Wurf
 1. Woche


Rüde Anton: frei







Rüde Alex: frei







Hündin Arielle: vergeben






 2. Woche

 

Nun sind schon 2,5 Wochen um, die Augen und Ohren sind offen und jeden Tag werden die Kleinen mobiler:


Rüde Anton: frei







Anton ist der dickste, schwerste und am mobilsten. Dies gibt er seit heute (12.06.2014) auch mit kläffen oder knurren (super süüüß) zum Ausdruck.



Rüde Alex: frei








Alex ist der Kleinste. Er wird durch uns zusätzlich mit Welpenmilch gefüttert und hat dadurch gut zu gelegt. Im Vergleich zu seinen Geschwistern dauert bei ihm alles etwa 2-3 Tage länger. Die Augen z.B. öffneten sich 3 Tage später. Aber er ist sehr agil, man muss ihn gut festhalten und wie an den Bildern zu sehen, ist kurz stillhalten nicht seine Stärke. Wenn er wach ist, dann wuselt er durch die Gegend und drück mit seinen Füßchen (Milchtritt) kräftig gegen die Hand.



Hündin Arielle: vergeben






Arielle liegt vom Gewicht her genau zwischen ihren Brüdern und ist unsere kleine Prinzessin. Sie ist ruhig, hat alles im Blick und weiß jetzt schon, wie man die Zweibeiner um die Pfote wickeln kann. Sie ist von der Entwicklung her genau so weit wie Anton, allerdings hat die Kleine es noch nicht nötig, zu bellen oder zu knurren.


Hier sind alle drei auf einem Blick:





 

Yogi und Anton
 

Yogi durfte zum ersten Mal zu den Welpen und ist ganz begeistert und besorgt um die Kleinen:


"Ich glaube, Du hast da was."






"Jetzt bist Du sauber!"


 

3. Woche/4. Woche
 

Die Welpen haben ihre erste Wurmkur hinter sich, fanden sie nicht lecker, muß aber sein. Wir haben nun Ende der 3. ten Woche angefangen, den Kleinen Naßfutter anzubieten. Zögerlich gehen sie daran, trinken im Moment lieber noch die Milch von Mama. Hier ein paar Eindrücke von den Kleinen:






 





































5./6. Woche

Ach, wie die Zeit vergeht. Die Welpen entwickeln sich prima, fressen mittlerweile prima ihr Nassfutter und haben ihre ersten Schritte draußen gemacht. Sie bekamen ihre 2.te Wurmkur, die immer noch nicht schmeckt und machen nun das gesamte Esszimmer unsicher. Wir haben die Welpen erst nur für eine kurze Zeit mit nach draußen genommen und sie haben alles mit großen Augen und großer Nase aufgenommen und untersucht. Hier ein paar Eindrücke:




 

 













Und nun alle wieder rein ins Haus







 

7.te Woche

 

Wir haben den Welpen einen Auslauf gebaut und nun verbringen die Kleinen den Tag mit uns draußen. Die Welpen dürfen im Garten laufen und wenn wir essen oder im Pool planschen, sind die Welpen in dem Auslauf und können uns zuschauen. Dort haben sie Gras, Spielzeug und eine Transportkiste mit einer Decke drin. Selbstverständlich sind Futter und Wasser. Es ist toll zu sehen, wie die 3 immer mobiler werden und nun anfangen richtig im Garten zu rennen und fangen zu spielen. Hier ein paar Eindrücke:





 


























 

 

8te Woche

Da die Welpen nun 8 Wochen alt sind, steht ihnen die erste Impfung bevor. Am 23.07.2014 war es soweit. Die Kleinen fuhren in der Transportbox das erste Mal im Auto mit. Selbstverständlich war Mama Beele mit im Auto und hat ihre Kleinen begleitet. Beim Tierarzt wurde nun einer nach dem anderen aus der Box geholt, untersucht, bekam die Impfung und natürlich auch den Chip.Unser Tierarzt war mit der Entwicklung und  Zustand der Welpen zufrieden und konnte mit dem unangenehmen Teil des Besuches beginnen.
Das war ein Theater, Anton hat die ganze Praxis zusammen gejault und Mama Beele hatte alle Pfoten voll zu tun, ihn zu beruhigen. Aber mit Mama und festem Boden unter den Pfoten und nicht mehr festgehalten zu werden, sondern sich frei bewegen zu dürfen, war das auch schnell wieder vergessen. Lotta (Arielle) fand das auch nicht schön, beruhigte sich aber ebenso schnell wie Anton. Der tapferste war unser kleiner Alex, er hat kaum gejault und alle drei durften noch ein wenig herumlaufen, bevor es wieder in die Box und nach Hause ging.

Zuhause angekommen haben wir die Welpen wieder in ihren Auslauf gebracht und dort haben sie sich erstmal von diesem Erlebnis erholt und den ganzen Nachmittag verschlafen.




















 

9te Woche

Diese Woche haben die Welpen das erste Mal richtig gebadet. Da sie viel Zeit draußen verbracht haben und dort auch in der Wasserschale geplanscht haben, war es an der Zeit, die Kleinen zu Baden. Popo sauber machen unter dem Wasserhahn kannten die Kleinen bereits, aber in der großen Badewanne zu stehen und das Wasser und Babyshampoo (brennt nicht, ist mild, ziept nicht und ist günstig :-)) auf dem ganzen Körper zu haben, ist schon was anderes. Hier die Foto´s zu dem Badespaß

Als erstes ist Anton an der Reihe:

vorher 



baden





nach föhnen und bürsten ist die erste Plüschkugel fertig :-D












Als nächstes ist Alex an der Reihe:

vorher



baden










nach föhnen und bürsten ist Plüschkugel Nr. 2 fertig :-))













Jetzt kommt Lotta an die Reihe:

vorher:



baden











nach föhnen und bürsten ist die 3.te Plüschkugel fertig









Nun kommt Mama auch noch dran, wo wir einmal dabei sind :-P

vorher, so sieht an Havaneser aus, der nicht frisch gebürstet und durch den Garten und die Felder getobt hat



baden








Nach dem Föhnen und Baden sieht Beele wieder wie ein gepflegter Havaneser aus!












10.te Woche

Der erste Abschied naht. Wir haben die letzte Woche mit unserer Lotta noch sehr genossen. Am 02.08.2014 kam die Zuchtwartin und hat sowohl unsere Zuchtstätte als auch den Wurf abgenommen. Sie war vom Zustand und Unterbringung der Welpen und Mutterhündin sehr zufrieden. Die Welpen wurden alle 3 begutachtet und alles für die Papiere wurde vorbereitet.

Am gleichen Tag hieß es für uns dann am Nachmittag Abschied nehmen von unserer Lotta. Familie Steiner war schon ganz aufgeregt und konnte es kaum erwarten, ihre Lotta endlich mit nach Hause zu nehmen. Die Familie hat Lotta seit ihrer Geburt begleitet und konnte die Entwicklung durch mehrere Besuche hautnah miterleben. Ich denke, ein tolles Erlebnis für alle, auch für uns, da wir die Gelegenheit hatten, die Familie besser kennen zu lernen. Dank Whats App erhalte ich zwischendurch kurze Berichte und Foto´s und erfahre, wie es Lotta und ihrer Familie ergeht. Die Eingewöhnung verlief ohne Schwierigkeiten und es sind alle Zufrieden, auch der Hund!
P.S. Lotta wohnt jetzt in Gelsenkirchen!

Am 06.08.2014 meldete sich Herr Nowak und kam am selben Tag mit seiner Frau vorbei um sich die beiden Rüden Anton und Alex anzuschauen. Es war recht schnell klar, das einer von Beiden zu den Zweien nach Duisburg ziehen wird, nur welcher? Ehrlich gesagt, ich war froh, diese Entscheidung nicht treffen zu müssen. Klar, Anton ist der Eyecatcher, der sofort alle Blicke auf sich zieht und sofort alle um die Pfote wickelt. Alex fällt erst auf dem zweiten Blick auf, er hat einen unheimlichen Charme und schleicht sich durch seine anhängliche, kuschelige und gleich wieder aktive, agile Art ins Herz. Ja, die Entscheidung war nicht leicht, aber Anton war vorher der Favorit und ist dann nach Duisburg umgezogen. Auch hier verlief die Eingewöhnung super ab, er fühlte sich sofort! Zuhause und hatte keinerlei Schwierigkeiten! Toll wenn es so gut passt!

Daher möchten ich und meine Familie den Familien Steiner und Nowak sehr herzlich Danken, das sie sich für einen Welpen aus unser noch jungen Zucht entschieden haben! Ich hoffe, für Alex finden wir auch noch so tolle Leute und für die zukünftigen Welpen auch!

Apropo Alex, unser kleiner Charmeur sucht immer noch ein tolles neues Zuhause, egal ob jung, alt oder Kinder. Er passt über all hin. In der letzten Ferienwoche sind unsere Kinder im Reitercamp gewesen, welches von unserem Reitverein veranstaltet und organisiert wurde. Dorthin habe ich auch Alex zwischendurch mit genommen und er hat es großartig gemacht. In diesem Reitercamp waren über 50 Kinder plus Erwachsene und er ist vorgelaufen, hat sich von einigen streicheln lassen und fand es super, das es so viele Hände gab, die gestreichelt und gespielt haben. Leider hat sich daraus kein neues Zuhause ergeben, da zwar alle ihn super süß fanden und ihn am liebsten direkt mitgenommen hätten, jedoch entweder schon ein Hund da war (für Alex eigentlich kein Problem ), leider er nicht mit zur Arbeit mitgenommen werden kann oder aber einfach die Zeit fehlt, die ein Hund braucht. Schade.

Also wenn einer Interesse hat, diesen kleinen Schatz bei sich aufzunehmen, einfach melden!




















 
Alex hat auch ein neues Zuhause gefunden! Am 11.09.2014 ist Alex zu Frau Dehn nach Marl gezogen. Er heiß jetzt Moritz und hat sich sehr gut eingelebt.