Havaneser vom Casoreuwal

Wie alles begann

Zu unserer Havaneserhündin Beele kamen wir im Jahr 2012. Ich habe schon immer von einer kleinen und familiären Hundezucht geträumt und bin bei der Suche nach einer kleinen, aber robusten und freundlichen Hunderasse auf den Havaneser gestoßen. Und ich kann nur sagen, man holt sich einen super süßen Clown ins Haus. Schlechte Laune kennt man bei einem Havaneser nicht. Der Havaneser versteht es wie kaum eine andere Rasse, seinem Menschen ein Lachen ins Gesicht zu zaubern.
Um eine Zuchtzulassung beim VK/VDH zu bekommen, muss man auf Ausstellungen gehen und dort mindestens ein "Sehr Gut" (SG) erreichen. Bei der Zuchtzulassung wird der Hund auf Herz und Nieren geprüft, vom Körperbau bis zum Gang wird alles nachgeschaut und beim Havaneser darf die Partella-Untersuchung auch nicht fehlen.
Das Abenteuer Ausstellung. Keine Ahnung was mich erwartet oder was von mir und dem Hund gefordert wird.  Daher habe ich mir eine Züchterin aus dem Umkreis herausgesucht und einfach mal angerufen und nachgefragt. Ich hatte Glück, Frau Angelika Löffeler von den Spoonies-Havanesern war sehr freundlich und beantwortete mir viele Fragen. Sie empfahl mir, einmal das Buch " Der Havaneser, kleiner Hund ganz groß" mit allem Wissenswerten rund um den Havaneser und erstmal kleinere Ausstellungen zu besuchen, um alles kennen zu lernen. Da aber leider in unserer näheren Umgebung keine kleinen Ausstellungen stattfinden und ich wegen der Kinder und unseren anderen Vier-und Zweibeiner nicht hunderte Kilometer fahren kann, habe ich uns einmal für die VDH-Europasieger-Ausstellung und für die Internationale Ausstellung in Dortmund angemeldet.
Vielen Dank an Angelika Löffeler für das nette Telefonat und guten Tipps!
Es war sehr aufregend und auch unsere Beele wusste nicht, was sie von dem ganzen Trubel halten sollte. Wir fuhren am Freitag, den 10.05.2013 früh morgens nach Dortmund mit wenig gepäckt, nur ein paar Bürsten und Verpflegung für mich und meine Tochter und natürlich für Beele. Dort angekommen stellten wir fest, das alle mit jede menge Gepäck (die Listen, die man im Internet googlen kann und die ich für übertrieben hielt) gekommen waren und man das auch gut gebrauchen kann.
Jedenfalls kamen wir mit einem sehr netten Ehepaar ins Gespräch, die uns mit Rat und Tat zur Seite standen.

Daher hier an dieser Stelle:
Vielen Dank Familie Beinert!!!

Es stellte sich heraus, das die Beiden genau wie wir aus dem Ruhrpott stammen, wir sind gebürtige Essener und Familie Beinert wohnt in Duisburg. Desweiteren und für mich noch interessanter: sie haben 2 wunderschöne Rüden! An diesem Tag beschlossen wir, einer von den beiden Jungs wird der Papa unserer Welpen.

Bei der ersten Ausstellung fand Beele das sehr merkwürdig, mit mehreren Hunden im Kreis laufen, warten und dabei immer nur stehen müssen, nein, die Hunde sollen keinen Sitz machen. Dann wurde sie auch noch auf einen Tisch gehoben, wie komisch, und wurde von einer fremden Person befühlt, betastet und auch ins Mäulchen geschaut (Zähne) und dann wieder laufen. Bei uns sah es so aus, das sie völlig die Rute eingezog und den Rücken krumm machte. Mit der Bemerkung, das der Körperbau prima ist, der Hund aber noch für die Ausstellung üben muss, bekamen wir dennoch ein SG (Sehr gut). Erleichtert fuhren wir nach Hause und wollten schauen, was am nächsten Tag auf der Internationalen Ausstellung passiert.

Früh morgens machten wir uns am Samstag, den 11.05.2013 mit jede menge Gepäck auf den Weg zur Ausstellung. Wieder trafen wir das Ehepaar Beinert mit ihren Jungs und sie waren wieder mit Rat und Tat dabei.
Ich war aufgeregt, jedoch war Beele ruhiger und interessierter. Es ging wieder in den Ring und diesmal hielt Beele die Rute oben und lief havanesertypisch aufgeweckt und interessiert. Wir machten zur Überraschung aller den dritten Platz! Das bedeutet, wir bekamen ein V 3 (Vorzüglich 3 Platz)!!!!

Alles in allem ein sehr aufregendes und anstrengendes Wochenende.

Am 15.06.2013 sind wir dann nach Langerwehe zur Zuchtzulassung gefahren und haben diese erfolgreich bestanden. Jetzt hieß es Zwingerschutz beantragen und darauf warten, das Beele mit etwa 2 Jahren läufig wird.

Nach unserer Berechnung sollte Beele dieses Jahr im Januar läufig werden und alle waren bereit, ich und Familie Beinert und Maximilian von Waldeck und Pyrmont, der Rüde, der Beele decken sollte. Sie ließ uns warten. Erst im März war es soweit und ich machte mich mir ihr  am 20.03.2014 auf den zu Maxi.

Nun erwarten wir die Welpen um den 22.05.2014 herum.....